Gemeinsam den Niederbarnim stärken!

CDU Bernau für bessere kommunale Zusammenarbeit mit Panketal

19.07.2015

Die CDU Bernau unterstützt den Aufruf des Barnimer Mittelstandshauses vom 10. Juli 2015, mit dem die Verantwortlichen in Panketal und im WAV „Panke/Finow“ dazu aufgerufen werden, gemeinsame Aufgaben effektiv zu lösen und lediglich kostentreibende Investitionen zu unterlassen, ausdrücklich.

Aus Sicht der Bernauer Christdemokraten sollte jetzt der Zeitpunkt sein, um einen ernsthaften Versuch zu unternehmen, den jahrelangen Streit der Gemeinde Panketal mit dem WAV „Panke/Finow“ zu beenden und eine technisch sinnvolle und wirtschaftlich machbare Lösung der Abwasser- und Schmutzwasserentsorgung umzusetzen. Es ist den Bürgerinnen und Bürger sowie den vielen in der Region ansässigen Firmen und Unternehmen nicht zu vermitteln, dass millionenschwere Investitionen in parallel betriebene Anlagen fließen sollen. Der im WAV „Panke/Finow“ mit der sogenannten „Panketaler Lösung“ umgesetzte Kompromiss in der Altanschließerproblematik eröffnet aus CDU-Sicht auch die Möglichkeit, zukünftig besser mit der Gemeinde Panketal in Fragen der Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung zusammenzuarbeiten. 

Hierzu erklärte der Bernauer CDU-Vorsitzende Daniel Sauer: "Es ist an der Zeit, den Blick nach vorne zu richten und gemeinsam zu überlegen, wie wir den Bernau-Panketaler Verflechtungsraum weiter attraktiv für die Menschen, die hier leben, gestalten können. Der gemeinsame Einsatz für den 10-Minuten-Takt der S-Bahn, bessere ÖPNV-Angebote oder die Beilegung des Abwasserstreits; Themen gibt es genug, die bei einer gelebten Nachbarschaft gemeinsam angegangen werden können. Ich nehme wahr, dass jedenfalls die Stadt Bernau bereit ist, sich diesen Herausforderungen zu stellen und gehe fest davon aus, dass sich eine solche Bereitschaft auch im Panketaler Rathaus durchsetzen wird. Nur so wird es gelingen, dafür Sorge zu tragen, dass bei der beabsichtigten Kreis- und Gemeindegebietsreform die Interessen der Niederbarnimer gewahrt bleiben.“ Als einen ersten Schritt, Gemeinsamkeiten und Chancen der Zusammenarbeit über die Gemeindegrenzen hinaus zu erörtern, soll nach der Sommerpause ein Gedankenaustausch zwischen den Panketaler und Bernauer CDU-Fraktionen erfolgen.
aktualisiert von Daniel Sauer, 19.07.2015, 21:59 Uhr