NPD-Wahlkampfveranstaltung in Bernau - Gegendemonstration "Für Vielfalt und Demokratie - Bernau bleibt bunt"

April 2014 / WfB

03.04.2014

Wegen der NPD-Wahlkampfveranstaltung am Freitag den 4. April 2014 wird von 13-15 Uhr unter dem Thema: "Für Vielfalt und Demokratie - Bernau bleibt bunt" zur Protestkundgebung auf dem Bernauer Marktplatz aufgerufen.

In den letzten Monaten wurde die NPD und ihre Aktionen oft von uns thematisiert. Sogar soweit, dass uns Unterlassungserklärungen zugegangen sind, Strafanzeigen sollten folgen. Einigen politisch aktiven Vereinigungen ziehen es vor die NPD nicht zu thematisieren. Bernd Schumann, Initiator der Bürgermeisterabwahl und BI-Mitglied äußerte in diesem Zusammenhang: "Es war bisher ungeschriebener politischer Konsens in dieser Stadt, dass die NPD hier nie aufs Tapet kommt." Wohlwissen, dass die NPD in Barnim und Brandenburg sehr aktiv ist. Sie stellt nicht nur Kandidaten für die Bernauer Stadtverordnetenversammlung, sondern auch für Kreistage und den Brandenburger Landtag. "Die NPD Brandenburg ist strukturiert und leider gut verankert in unserer Gesellschaft. Das kann man doch nicht ständig ignorieren. Man muss etwas dagegen tun." sagte Franziska Lange (CDU). Das sieht auch Eva Maria Rebs, SPD-Kandidatin für die Stadtverordnetenversammlung Bernau so und meldete im Namen des "Netzwerkes für Weltoffenheit und Toleranz" kurzer Hand eine Gegendemonstration an. In Wandlitz, wo die NPD vor Bernau Station machen will, wurde ebenfalls eine Gegendemonstration vor dem Bahnhof Wandlitz in der Bernauer Chaussee angemeldet, die um 11 Uhr 45 beginnen wird.


aktualisiert von Administrator, 03.04.2014, 15:38 Uhr