Bahn plant Neubau ohne 10-Minuten-S-Bahntakt

04.02.2020

Aktuelle Bauplanungen der DB Netz AG mehren die Zweifel am baldigen 10-Minuten-Takt der S-Bahn zwischen Bernau und Buch. Beim Neubau der Gleisbrücke über den Pölnitzweg in Berlin-Buch, - nur wenige hundert Meter hinter dem S-Bahnhof - sehen die Planungen der DB Netz AG lediglich die Errichtung eines S-Bahngleises vor. Dies geht aus Unterlagen hervor, die zurzeit im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens in der Gemeindeverwaltung Panketal und im Bezirksamt Pankow zur Anhörung und Bürgerbeteiligung ausliegen. Demnach soll der Brückenneubau nur noch für zwei Fernbahngleise und ein S-Bahngleis konzipiert werden. Bei einer Umsetzung wird der durchgehende zweigleisige Ausbau der S-Bahnstrecke nach Bernau und Panketal unmöglich. Auch die Schaffung einer Ausweichstrecke unmittelbar nach der Ausfahrt aus dem S-Bahnhof Buch wird damit deutlich erschwert. Beides ist schlecht für die baldige Einrichtung eines stabilen 10-Minuten-Taktes.

„Ob Pankow, Bernau oder Panketal, die ganze Region fordert seit Jahren, alles für den 10-Minutentakt der S-Bahn zu tun. Nach dem wir über Jahre von der rot-roten Landesregierung mit Planungen, die nicht stattgefunden haben, hingehalten wurden, sollten der Senat und die neue Brandenburger Landesregierung auf eine Änderung der Bahnpläne dringen. Der Ausbau der S-Bahnstrecke zwischen Bernau und Buch wird die Nagelprobe für die Glaubwürdigkeit der Verkehrspolitik im nordöstlichen Speckgürtel,“ stellt Daniel Sauer, Bernauer CDU-Vorsitzender fest.

Hier geht es zu den Unterlagen des Planfeststellungsverfahrens.
aktualisiert von Daniel Sauer, 04.02.2020, 16:36 Uhr