„Unterstützer bleiben ungehört“ / Richtigstellung zum Artikel „Bürgerinitiative wehrt sich gegen Diffamierung“

März 2014 | Bernau

Richtigstellung zum Artikel „Bürgerinitiative wehrt sich gegen Diffamierung“

Die Märkische Oderzeitung schreibt im heutigen Artikel „Bürgerinitiative wehrt sich gegen Diffamierung“ (04. März 2014), dass die Unterstützer des Bernauer Bürgermeisters Hubert Handke der WAV-Initiative unterstellt, „gemeinsame Sache mit der NPD zu machen“. Diese Aussage der Bürgerinitiative und der MOZ, dass wir der Initiative eine Zusammenarbeit mit der NPD unterstellen, ist falsch.

Wir bitten daher um Richtigstellung: (...)

Gerangel vor dem Rathaus

Abwahlkampf verdrängt fast die eigentlichen Beweggründe der Dienstagsdemos / Der Blitz

Bei der 28. Dienstagsdemo war deutlich zu spüren, dass es mit großen Schritten auf das Abwahlverfahren von Bürgermeister Hubert Handke zugeht. Der „Abwahlkampf“ hat also offi ziell begonnen. Seit einigen Wochen kommen bekanntermaßen nicht nur die Alt- und Neuanschließer zu den Kundgebungen auf den Bernauer Marktplatz sondern auch solche, die eine andere Meinung haben und dem zur Abwahl gestellten Bürgermeister den Rücken stärken. Das machten sie durch Schilder deutlich, auf denen „Wir für Bernau“ zu lesen war und die sich für ein „Nein“ bei der Abwahl einsetzten. Sie haben ihren Platz an der Treppe vor dem Rathaus gefunden. Am Dienstag standen sie dort wieder. Doch diesmal blieben sie nicht ungestört. Denn Handke- Gegner wie Thomas Strese und Anhänger des Bündnisses für Bernau (BfB) stellten sich mit ihren Schildern dazu. Diskussionen waren zu beobachten, da sich die Unterstützer scheinbar verdrängt fühlten. Dadurch fand ein Gerangel auf der Treppe statt, das die Aufmerksamkeit von den Rednern auf der gegenüberliegenden Seite des Marktplatzes ablenkte.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf www. der-blitz.de

„Systemstörer und Widerhaken“

Februar 2014 | (WfB)

Laut und grölend eröffnete Andreas Neue die gestrige Dienstags-Demonstration. Seinen ersten Beitrag widmet er unserer Initiative „WIR für Bernau“. „Herzlich Willkommen ihr Systemstörer und Widerhaken“ schreit er den rund 40 Unterstützern Hubert Handkes entgegen, die sich wieder auf der Rathaustreppe eingefunden hatten. Anschließend vergleicht Neue die Bernauer Dienstags-Demonstration mit den Demonstranten, Toten und Verletzten der Ukraine. In Kiew kamen in der letzten Woche 25 Menschen bei Straßenschlachten um Leben, bis zu 1000 Menschen wurden verletzt. Seit etwa drei Monaten wird die Ukraine von einem Machtkampf gelähmt. Die Opposition protestiert gegen Präsident Janukowitsch und verlangt Neuwahlen sowie eine neue demokratische Verfassung. Ein polemischer und verhöhnender Vergleich, der seinesgleichen sucht.

Henryk Wichmann für Hubert Handke

Initiative WIR für Bernau

"Hubert Handke ist als Bürgermeister von Bernau an Recht und Gesetz unseres Landes gebunden und muss dieses umsetzen. Er ist somit der falsche Adressat für den Protest der „Altanschließer“

Veranstalter erteilt Josef Keil Platzverbot

Märkisch Oderzeitung

Bernau (MOZ) Andreas Neue, verantwortlicher Veranstalter der Dienstagsdemonstration von der Bürgerinitiative Panke/Finow, erteilte Josef Keil Platzverbot. In einem Brief an Keil schrieb er: "Ich erteile Ihnen hiermit für die nächste Demonstration (11.02.2014 16 Uhr ff.) Platzverbot für den Veranstaltungsort Bernauer Marktplatz." Damit wolle er unterbinden, dass bei der friedlichen Demo "Störungen provokatorisch" herbeigeführt werden, so Neue in dem Brief. (...)

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf www.moz.de

CDU: Am Dienstag Unterstützung für Josef Keil

Streitkultur ohne Häme, Hass und Aggression

„Mit den anonymen Drohungen gegen den EX-Sparkassenchef Josef Keil haben die Auseinandersetzungen um die Erhebung von Altanschließerbeiträgen und das Abwahlverfahren unseres Bürgermeisters Hubert Handke eine neue Qualität erreicht“, erklärt der Bernauer CDU-Vorsitzende Frank Goral. Eigentlich sei er aber nicht überrascht, dass bei Demonstrationsteilnehmern wieder etwas aus dem Ruder laufe. Schließlich habe es in der Vergangenheit immer wieder verbale Entgleisungen und schon im vergangenen November Drohungen und anonyme Schreiben gegen die Stadtverordnete Adelheid Reimann gegeben.

Marina David für Hubert Handke

Initiative WIR für Bernau

"Als gebürtige Bernauerin bin ich bis heute sehr stolz auf meine Heimatstadt. Wenn ich daran zurück denke, wie Bernau vor 20 Jahre aussah, kann ich nur feststellen, dass Bernau eine erfolgreiche und glanzvolle Entwicklung verzeichnet hat. Auch Ortsteile außerhalb der Stadtmauern, besonders Schönow, wo ich jahrelang lebte und arbeitete, hat sich mit den Jahren herausgeputzt und ist heute einer der schönsten Ortsteile Bernaus.

Renate Richter für Hubert Handke

Initiative WIR für Bernau

"Damals aus Berlin kommend und in der privaten Bauwirtschaft tätig, war ich genervt von vielen politischen Entscheidungen. Natürlich würde ich alles ganz anders und viel besser machen, wenn ich auf deren Sessel sitzen würde, dachte ich damals.

Isabell & Robert Vollbrecht für Hubert Handke

Initiative WIR für Bernau

„Bernau ist für uns eine Stadt, die wir aus den unterschiedlichsten Perspektiven kennen lernten und auch immer noch kennen lernen. Während ich aus meiner Kindheit noch die uniformierten russischen Streitkräfte vor den Kasernen Bernaus kenne und hier aufgewachsen bin, ist meine Frau aus Berlin zugezogen und hat ein ganz anderes Bild von dieser Stadt.

André Schaller für Hubert Handke

Initiative WIR für Bernau

"Hubert Handke ist für mich einer der erfahrensten und kompetentesten Bürgermeister Brandenburgs. Gerade für mich als jungen Kollegen war es zu Beginn meiner Amtszeit besonders wertvoll, in ihm einen Ratgeber zu wissen, an den ich mich wenden konnte, wenn es nötig war. Auch unter anderen Kollegen hat seine Meinung und sein Wort großes Gewicht. Vor allem seine langjährigen Erfahrungen sowie seine Fähigkeit, Probleme nüchtern und sachlich zu analysieren und zu lösen, kommen ihm bei seiner Arbeit als Bürgermeister stets entgegen. Entsprechend hat Bernau in den zurückliegenden Jahren auch vollkommen zurecht eine Entwicklung genommen, die ihresgleichen sucht.
Kurzum - Bernau ist für die Zukunft personell sehr gut aufgestellt!

Ihr André Schaller"

SPD steht zum Beitragsmodell und zu Handke

Märkisch Oderzeitung

Bernau (MOZ) Es scheint, als würden die Auseinandersetzungen mit den Dienstagsdemonstranten um die Altanschließerbeiträge die Bernauer Sozialdemokraten zusammenschweißen. Zum Neujahrsempfang von Ortsverein und Stadtfraktion am Donnerstagabend im Awo-Treff an der Stadtmauer kamen jedenfalls so viele Parteimitglieder und -sympathisanten wie lange nicht mehr.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf www.moz.de

Zünftige Hammerschläge bei Richtfest

Märkisch Oderzeitung

Bernau (MOZ) Für den Erweiterungsbau des Seniorenheims an der Alten Lohmühlenstraße ist gestern Richtfest gefeiert worden. Die Gemeinnützige Gesellschaft für Alten- und Behindertenpflege mbH Bernau (GGAB)Gesellschaft, deren Gesellschafterin die Stadt Bernau ist, hat einen fünfgeschossigen Anbau errichten lassen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf www.moz.de

Premiere im CDU-Bürgerbüro

Märkisch Oderzeitung

Es war eine Premiere für die Christdemokraten der Stadt. Zum ersten Mal hatten sie am Montag zu einem Neujahrsumtrunk eingeladen. Stadtverbandschef Frank Goral freute sich. Nicht nur CDU-Mitglieder kamen ins Bürgerzentrum an der Berliner Straße, sondern auch Vertreter anderer Parteien, wie Stadtverordneter Jürgen Althaus und Iris Schneider von der Bernauer SPD. (...)

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf www.moz.de

Begrüßen Sie mit der CDU Bernau das Jahr 2014

Die Bernauer CDU wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern von Bernau ein frohes, glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2014. Wir wollen gemeinsam, mit der Bernauer Bevölkerung das Jahr 2014 mit Glühwein begrüßen. Hierzu laden wir Sie und Ihre Freunde am Montag , den 06. Januar 2014, ab 17:00 Uhr, im und vor unserem CDU Bürgerzentrum, Berliner Str. 79; 16321 Bernau recht herzlich ein.
Kommen Sie mit CDU Mitgliedern und Politikern in lockerer Runde ins Gespräch. Wir freuen uns auf interessante Gespräche.

Klare Bekenntnisse zu Handke

06.11.2013 | MOZ | Redaktion Bernau

Bernau (MOZ) Seit gut einer Woche sammelt die Bürgerinitiative WAV Panke/Finow Unterschriften für ein Bürgerbegehren zur Abwahl des Bernauer Bürgermeisters Hubert Handke (CDU). Nun formieren sich dessen Anhänger. (...)

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf www.moz.de

Mitglieder gehen auf Distanz zum Abwahlbegehren

06.11.2013 | MOZ | Redaktion Bernau

Bernau (MOZ) Nicht-Bernauer Mitglieder der Bürgerinitiative WAV Panke/Finow haben sich von der Initiative zur Abwahl des Bernauer Bürgermeisters Hubert Handke distanziert. (...)

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf www.moz.de