Sicherheit in Zeiten des Wandels - Heimat bewahren!

Steigende Einbruchszahlen in den Kommunen des Berliner Speckgürtels, hohe Kriminalitätsbelastung und eine wachsende Unsicherheit in der Bevölkerung - gemeinsam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern wollen wir darüber reden, wie wir in unserem Landkreis Sicherheit und Ordnung schaffen können. Um Heimat zu bewahren, steht auch der Landkreis in der Pflicht, Sicherheit zu gewährleisten. In Abstimmung mit der Polizei und den örtlichen Ordnungsbehörden darf es keine Gebiete im Barnim geben, in denen die Menschen Angst haben müssen. Der Landkreis muss Projekte zur Stärkung des Sicherheitsgefühls der Bevölkerung unterstützen und streng gegen illegale Müllentsorgung vorgehen.

 

Bernau im Dialog - nächste Bürgersprechstunde am 6. März 2018

Die nächste Sprechstunde der CDU Bernau findet am Dienstag, dem 6. März 2018, statt. In der Zeit von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr steht im CDU-Bürgerzentrum Bernau in der Berliner Straße 79 die Stadtverordnete Irina Feldmann für Ihre Anliegen und Gespräche mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu aktuellen Themen der Stadtpolitik zur Verfügung. Als Mitglied im Bernauer Jugend- und Sozialausschuss liegen ihr die Probleme der Bernauerinnen und Bernauer, denen es nicht so gut geht, besonders am Herzen. 

 
Als Ansprechpartner für überregionale Anliegen ist auch ein Mitarbeiter des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Hans-Georg von der Marwitz vor Ort. Außerhalb der Bürgersprechstunden sind jederzeit Anfragen unter der Bernauer Rufnummer 0 33 38/76 43 45 möglich.

Schulamt muss zurück in den Barnim - CDU mit Standortvorschlag

Lange Wege für die Schüler und Eltern, unbesetzte Lehrerstellen in den Schulen des Landkreises und wenig Perspektive, den Lehrermangel wegen steigender Schülerzahlen im südlichen Barnim zu beseitigen, die Kritiker haben Recht behalten. Die Reform der Staatlichen Schulämter ist gescheitert, die Verlagerung von Eberswalde nach Frankfurt (Oder) ein Fehler.

Kein Weg zu weit, kein Ort zu fern ...

Sonntagvormittag in unserem schönen #Barnim. Die Einladungen für die Barnimer Gespräche - Eichhorst am 7. März 2018 sind verteilt. #Wildau #Rosenbeck #Eichhorst Da strahlt sogar die Sonne. Läuft!

Kreiswahlausschuss einstimmig für Othmar Nickel

Seit dem späten Dienstagnachmittag ist es amtlich, der Barnim hat mit dem Bernauer Schuldirektor Othmar Nickel seinen Landratskandidaten. Die Mitglieder des Kreiswahlausschusses haben im Eberswalder Paul-Wunderlich-Haus einstimmig für den von der CDU Barnim eingereichten Wahlvorschlag votiert. Damit ist der Weg frei, am 22. April 2018 erstmals seit mehr als 8 Jahren den Landrat direkt zu wählen. Am Rande der Sitzung teilte Kreiswahlleiter Stefan Thom mit, dass Othmar Nickel auf den offiziellen Stimmzetteln als Liste 1 geführt wird. Weitere Informationen zum Ablauf der Wahl finden Sie unter www.barnim-leben.de.

Nickel will Kreisverwaltung zu attraktivem Arbeitgeber und Servicedienstleister machen

 Mit etwas Verspätung begann die öffentliche Diskussionsrunde der Bernauer Christdemokraten "100 Tage Kreisreform gestoppt - eine Chance für den Neuanfang“ „Wir mussten noch Stühle stellen wegen des großen Interesses an unserer Veranstaltung,“ freute sich der Bernauer CDU-Vorsitzende Daniel Sauer. Mehr als 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger unter anderem aus Bernau, Panketal, Tempelfelde und Schorfheide waren in die Rotunde der Grundschule am Blumenhag gekommen, um mit Othmar Nickel, dem Barnimer Landratskandidaten, und dem Landtagsabgeordneten Sven Petke über die Entwicklungschancen des Landkreises und die dafür nötige Unterstützung durch die Landespolitik zu diskutieren.

Ortsbeiräte stärken - mehr Beteiligung bei Bauvorhaben vor Ort

Immer wieder liegen dem Rathaus Anträge von Bauherren vor, bei denen von Festsetzungen eines beschlossenen Bebauungsplans abgewichen werden soll. Diese werden im städtischen Baudezernat geprüft und dem Stadtentwicklungsausschuss vorgelegt. Eine Information oder Beteiligung der Ortsbeiräte erfolgt bislang nicht. Das wollen die Bernauer Christdemokraten jetzt ändern. Vor der Beteiligung des zuständigen Fachausschusses soll der jeweilige Ortsbeirat angehört werden.

Barnim leben - Bildung gemeinsam gestalten

Gemeinsam mit vielen hundert Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern sowie den Lehrerinnen und Lehrern hat auch Othmar Nickel die Gelegenheit genutzt und am Tag der offenen Tür  das Diakonische Bildungszentrum Lobetal besucht. Modern ausgestattete, helle Unterrichtsräume, praxisorientierte Angebote in Fachkabinetten und ein komplett digital vernetzter Campus, die von der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal  investierten knapp 2 Mio EUR sind eine gute Investition in die Bildungszukunft.

Bernau im Dialog - Bürgersprechstunde der CDU Bernau am 20. Februar 2018

Die nächste Sprechstunde der CDU Bernau findet am Dienstag, dem 20. Februar 2018, statt. In der Zeit von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr steht im CDU-Bürgerzentrum Bernau in der Berliner Straße 79 der Stadtverordnete Ulf Blättermann für Ihre Anliegen und Gespräche mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu aktuellen Themen der Stadtpolitik zur Verfügung. Als Mitglied im Ortsbeirat und stellvertretender Ortsvorsteher von Schönow liegen ihm besonders die Probleme des größten Bernauer Ortsteils und seiner Menschen am Herzen. 

 
Als Ansprechpartner für überregionale Anliegen ist auch ein Mitarbeiter des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Hans-Georg von der Marwitz vor Ort. Außerhalb der Bürgersprechstunden sind jederzeit Anfragen unter der Bernauer Rufnummer 0 33 38/76 43 45 möglich.

100 Tage Kreisreform gestoppt - eine Chance für den Neuanfang

Die Kreisreform wurde Dank der Unterschriften von fast 130.000 Brandenburgerinnen und Brandenburgern gestoppt. Unser Landkreis Barnim bleibt erhalten. Der neue Landrat kann am 22. April 2018 von den Menschen, die - wie wir - gerne im Barnim leben, direkt gewählt werden.

Wir wollen uns 100 Tage nach dem Scheitern der Kreisreform darüber austauschen, wie wir die freiwillige Zusammenarbeit zwischen den Städten und Gemeinden, benachbarten Landkreisen oder den Kommunen und dem Landkreis neu denken können. Welche Chancen sich für unseren Barnim aus neuen Kooperationen ergeben können, darüber wollen wir mit dem Barnimer Landratskandidaten Othmar Nickel, interessierten Bürgern und der Landespolitik sprechen.

MIT Barnim unterstützt Othmar Nickel

Der Einladung der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Barnim am heutigen Tage folgte Othmar Nickel, Kandidat der CDU Barnim für die Landratswahl am 22. April 2018, gern.

Hierbei nutzte er die Gelegenheit, um auch den Unternehmern sein Programm für die im April anstehende Landratswahl nahe zu bringen. Im Mittelpunkt seiner Ausführungen standen dabei vor allem die wirtschaftlich geprägten Visionen Othmar Nickels für einen mittelstandsfreundlichen Barnim.

 

Bernau im Dialog - Bürgersprechstunde der CDU Bernau am 6. Februar 2018

Die nächste Sprechstunde der CDU Bernau findet am Dienstag, dem 6. Februar 2018, statt. In der Zeit von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr steht im CDU-Bürgerzentrum Bernau in der Berliner Straße 79 der Stadtverordnete Dr. Randolph Hankel für Ihre Anliegen und Gespräche mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu aktuellen Themen der Stadtpolitik zur Verfügung.

 
Als Ansprechpartner für überregionale Anliegen ist auch ein Mitarbeiter des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Hans-Georg von der Marwitz vor Ort. Außerhalb der Bürgersprechstunden sind jederzeit Anfragen unter der Bernauer Rufnummer 0 33 38/76 43 45 möglich.

Nächtlicher Anschlag auf Bernauer CDU-Büro

Während der ganze kommunalpolitische Barnim in Trauer um den verstorbenen Panketaler Bürgermeisters Rainer Fornell innehielt, haben im Schutze der Dunkelheit  feige Undemokraten einen nächtlichen Anschlag auf das CDU-Bürgerzentrum in Bernau verübt. In großen roten Lettern prangen die Schriftzüge „Judas-Partei“ und „Mörder“ an den Schaufenstern. Die Bernauer CDU hat inzwischen Anzeige erstattet und Strafantrag wegen des Anfangsverdachts der Volksverhetzung und wegen Sachbeschädigung gestellt. Weitere Hinweise besorgter Bürger sind ebenfalls bei der Bernauer Polizei eingegangen.

 

Landesrechnungshof wäre Stärkung der Barnimer Region

In der aktuellen Debatte über den Standort des Landesrechnungshofes bezieht auch der Barnimer Landratskandidat Othmar Nickel (CDU) Position. „Wenn der Landesrechnungshof seinen Sitz aus Potsdam verlegt, dann ist dies ein starkes Zeichen dafür, dass die Entwicklung in der Fläche des Landes tatsächlich ernst genommen wird. Eberswalde hat wie kaum eine andere Stadt in den letzten Jahren unter Strukturentscheidungen der Landesregierung leiden müssen. Der Umzug des Staatlichen Schulamtes vom Landesbehördenzentrum nach Frankfurt (Oder), die Eingliederung des Landeskriminalamtes in das Potsdamer Polizeipräsidium oder die Schließung des Polizeistandortes in der Eberswalder Stadtmitte waren alles Entscheidungen, die zu Recht von den Menschen vor Ort kritisiert wurden. Dafür kann die Ansiedlung des Landesrechnungshofes in Eberswalde jetzt eine Kompensation und Stärkung der gesamten Barnimer Region sein. Für mich sind die Stadt Eberswalde und die Kreisverwaltung aufgefordert, unsere Kreisstadt als Standort in die Debatte einzubringen,“ stellte Othmar Nickel fest.

 

Kommunaler Wohnungsbau sichert bezahlbaren Wohnraum und ist Partner der regionalen Wirtschaft

In diesen Tagen feiert die WOBAU Bernau ein rundes Jubiläum. Seit 50 Jahren sind diese städtische Gesellschaft und ihre Vorgänger in Bernau als Vermieter und Dienstleister für die Menschen im südlichen Barnim da. Mit aktuell fast 4.400 Wohnungen im Bestand darunter viele sanierte und neuerrichtete Wohnungen gibt sie tausenden Mieterinnen und Mietern ein Heimstatt. Sie ist auch Garant dafür, dass trotz hoher Wohnungsnachfrage in Bernau und Umgebung bezahlbarer Wohnraum in guter Qualität angeboten werden kann. Damit leistet die WOBAU Bernau einen wichtig Beitrag, allen Menschen - ob jung oder alt, ob in Familie oder alleinstehend lebend - die hier gerne zu Hause sein wollen, ein Heim zu bieten.

 

Für mehr Nachhaltigkeit - Umstellung auf Recyclingpapier

Was inzwischen Standard in vielen Bundes-, Landes- und kommunalen Behörden ist, soll nach den Vorstellungen der Bernauer Christdemokraten auch in der Stadtverwaltung zur Regel werden. Die CDU-SVV-Fraktion beantragt, bei der Beschaffung von Drucker- und Kopierpapieren nur noch Papier auf Recyclingbasis einzukaufen. Damit können auch die Bernauer Stadtverwaltung und andere städtische Einrichtungen einen Beitrag zur nachhaltigen Ressourcenverwendung und zum Energiesparen leisten.

Bernau im Dialog - Bürgersprechstunde mit Daniel Sauer am 23. Januar 2018

Die nächste Sprechstunde der CDU Bernau findet am Dienstag, dem 23. Januar 2018, statt. In der Zeit von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr steht im CDU-Bürgerzentrum Bernau in der Berliner Straße 79 der Stadtverordnete Daniel Sauer, der auch Vorsitzender des Finanzausschusses und Mitglied im Bernauer Hauptausschuss ist, für Ihre Anliegen und Gespräche mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu aktuellen Themen der Stadtpolitik zur Verfügung. Als Mitglied im Ortsbeirat Ladeburg liegen ihm die Belange der Ortsteile besonders am Herzen.

 
Als Ansprechpartner für überregionale Anliegen ist auch ein Mitarbeiter des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Hans-Georg von der Marwitz vor Ort. Außerhalb der Bürgersprechstunden sind jederzeit Anfragen unter der Bernauer Rufnummer 0 33 38/76 43 45 möglich.

Barnim leben - Othmar Nickel ist Landratskandidat der CDU Barnim

Genau 99 Tage vor der Wahl haben die Barnimer Christdemokraten in Ahrensfelde ihren Kandidaten für das Landratsamt nominiert. Von den anwesenden fast 90 Mitgliedern stimmten 93,1 Prozent für Othmar Nickel. Der langjährige Direktor der Tobias-Seiler-Oberschule in Bernau wurde bereits Anfang Dezember 2017 vom Kreisvorstand nominiert und konnte mit seiner Bewerbungsrede am Samstag, den 13. Januar, auch die Mitglieder der CDU Barnim von seiner Kandidatur überzeugen.

20 C+M+B 18 Sternsinger in Bernau

Christus Mansionem Bendictat - Heute haben uns die Sternsinger im CDU-Bürgerzentrum besucht und uns ihren Segen für das neue Jahr gegeben.

#CDU #Bernau #Sternsinger 

Besseres Baummanagement für Bernau!

Ob Ende Oktober Sturm Herwart oder dieser Tage das Sturmtief Burglind, länger anhaltender Starkregen und anschließende Sturm- und Orkanböen haben vielen Bäumen massiv zugesetzt. Auch in Bernau waren die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren und viele Mitarbeiter von Spezialfirmen mehrere Tage im Einsatz, um Sturmschäden an den Bäumen zu beseitigen. Viele Bernauerinnen und Bernauer insbesondere in den Ortsteilen und Eigenheimgebieten wie Nibelungen oder Blumenhag sind regelmäßig in Sorge, ob hoch aufgewachsene, teilweise mit mächtigen Kronen versehenen Bäume dem nächsten Sturm standhalten werden.